Die besten Ideen und Touren für die Winterferien

In der Region um Thuner- und Brienzersee befindet sich eines der beliebtesten Ferienziele sowohl der Schweizer Binnentouristen als auch für Gäste aus dem Ausland: das Berner Oberland. Hier befinden sich so bekannte Ferienorte wie Interlaken, Gstaad und Adelboden, ausserdem gibt es eine Menge zu sehen und zu erleben – ganz besonders im Winter, wenn die Ferien nicht nur mit Ski und Snowboarding, sondern auch mit Spasssport wie Schlitteln und Snowtubing ausgefüllt werden können. Wer es lieber ruhiger angehen mag, unternimmt gemächliche bis sportliche Wanderungen durch die winterlich-weisse Bergwelt.

Die schönsten Gebiete für Ski und Snowboarding

Zum Berner Oberland gehören mit dem Finsteraarhorn, der Jungfrau sowie dem Mönch allein drei Viertausender; auch so berühmte Gipfel wie der Eiger sind hier zu finden. Kein Wunder also, dass die Region zahlreiche hervorragende Wintersportzentren vorzuweisen hat. Verschiedenen Rankings zufolge gehören zu den beliebtesten Skiregionen des Berner Oberlandes unter anderem einige Skigebiete in der Region Jungfrau, Adelboden-Lenk sowie Gstaad.

1. Region Jungfrau

Die Wintersportregion Jungfrau, speziell Grindelwald-Wengen, wartet als besondere Attraktion mit der weltbekannten Bergkette Eiger, Mönch und natürlich Jungfrau auf. Auf insgesamt 155 Pistenkilometern warten vor einer atemberaubenden Kulisse der White Elements Snowpark oder der Audi Skicross-Park neben der Lauberhorn-Weltcupabfahrt auf Kleine Scheidegg. Auf letzterem ist übrigens auch eine SpeedCheck-Piste zu finden, auf der Sie Ihre persönliche Bestzeit noch einmal übertreffen können. Ein besonderes Erlebnis ist natürlich die Abfahrt auf dem Eigergletscher direkt vor der berühmten Eiger Nordwand.

2. Adelboden-Lenk

Mit über 200 Kilometern Pistenlänge gehört die Region Adelboden-Lenk zu den beliebtesten Skigebieten der Schweiz. Je nach Wetterlage und Schneesituation können Sie hier bereits ab Mitte November die Pisten hinunter sausen – und sollte das Wetter einmal nicht so wie gewünscht mitspielen, kann ein grosser Teil der Hauptpisten mit Schneekanonen künstlich bedeckt werden. Zwischen Dezember und April finden Snowboarder oder Freestyle Skiers im Gran Masta Park auf dem Hahnenmoos ihr winterliches Vergnügen – hier stehen Strecken sowohl für Anfänger als auch für den Profi zur Verfügung.

3. Gstaad

Im Skigebiet Gstaad Mountain Rides finden Skifahrer und Snowboarder insgesamt 220 Kilometer Pisten für Skier und Snowboards sowie mehrere Schlittelbahnen und herrliche Panorama-Wanderwege. Das Gebiet umfasst sechs unabhängige Skigebiete, wozu auch das einzigartige Gletschergebiet Glacier 3000 gehört – hier lässt es sich sogar ausserhalb der eigentlichen Saison dem eisigen Vergnügen frönen.

Winterwanderungen – den stillen Zauber der Natur geniessen

Nicht jeder möchte auf zwei (oder auch nur einem) Brettern einen Berg hinabstürzen – so mancher spaziert lieber durch die winterlich-verschneite Landschaft und geniesst die herrlichen Ausblicke auf den zahlreichen Panorama-Wanderwegen des Berner Oberlandes. Hier kann man in die die Ruhe und Stille der Berglandschaft eintauchen, das wechselnde Farbenspiel der Sonne bestaunen und vielleicht sogar einzigartige Naturbeobachtungen machen. Die am höchsten gelegenen Wanderrouten führen übrigens direkt an der Eiger Nordwand vorbei.

Extra-Tipp: Es müssen auch nicht immer Skier und Snowboards sein: Schlitteln ist in vielen Skiregionen ebenso möglich – auf manchen beleuchteten Pisten sogar noch spätabends. Wer den besonderen Winterspass sucht, probiert Snowtubing aus.