Morgens sieht noch alles klasse aus. Die Sonne scheint oder es sind kaum Wolken da, die Temperaturen passen zum geplanten Unterfangen, also geht es los. Und dann? Mittendrin türmen sich dicke Regenwolken auf und die Exkursion fällt nicht nur ins Wasser, sie geht sprichwörtlich unter. Ein anderes Mal steigt mit jedem Tag zum Wochenende die Vorfreude, weil ein toller Ausflug geplant ist. Nun, ob das Wetter nicht mit in die Planung eingeweiht wurde oder schlichtweg eine andere Meinung hat, wird wohl nie geklärt werden: Jedenfalls regnet es. Aber wie lässt sich der Tag oder das Wochenende doch noch retten, wenn das Wetter jeglicher Outdoor-Planung den Schirm aus den Händen reisst?

Was geschieht, wenn das Wetter morgens mitspielte und Ausflügler dann überrascht? Letztlich bleibt nun erst einmal nur gute Miene zum bösen Spiel zu machen – und zu improvisieren. Manchmal hilft es einfach, das Kind im Erwachsenen wieder zu entdecken und den Regen wirklich zu geniessen. Gerade bei wärmeren Temperaturen ist ein heftiger Regen in der freien Natur wunderschön. Und auch sonst hat es noch niemandem geschadet, deftig und lachend in die Pfützen zu springen.

Wer das nicht wünscht, der braucht eigentlich nur einen schnell erreichbaren Unterstand. Wer sich während des Schauers langweilt, hat mit etwas Glück das Smartphone zur Hand, um sich die Zeit bis nach dem Regenguss zu vertreiben. Ein schnelles Game online lässt sich immer einschieben und auch der Besuch eines Online-Casinos bietet sich an. Dabei sollten die Betreiber jedoch erst einmal verglichen werden – gerade auch in Sachen Bonus. Dabei stellt sich die Frage: Was sind die Schweizer Boni ohne Einzahlung? Die Übersicht zeigt entsprechende Anbieter auf. Wer weiss, vielleicht kam der Regenguss absolut passend und brachte eine Glückssträhne mit sich?

Auch mit Kindern kann so eine Zwangspause herausfordernd werden. Allerdings braucht es oft nur etwas Motivation, um das Beste draus zu machen. Ob man nun “Tic-Tac-Toe” in den Matsch zeichnet oder sich mit Ratespielen, wie “Ich kenne ein Tier…” die Zeit vertreibt: Manchmal ist es ein unerwartetes Geschenk, als Familie einen Moment zur Ruhe zu kommen und sich spontan miteinander zu beschäftigen.
Ist das schlechte Wetter aber schon vorher abzusehen, kann man entsprechend planen und sich passende Freizeitaktivitäten vornehmen.

Indoor-Vergnügungen nutzen

Wenn es draussen regnet, ist wahlweise gute Kleidung wichtig – oder ein Dach über dem Kopf. Wie wäre es damit, einmal überdachte Ausflugsziele in der Schweiz zu besuchen? Es gibt grandiose Optionen, die grossen und kleinen Ausflüglern Spass machen:

  • Alpamare – nass ist es dort auch, allerdings ist dieses feuchte Erlebnis gewünscht. Das Alpamare liegt in Pfäffikon und ist ein Indoor-Spassbad. Erst kürzlich ist ein neuer Dschungelbereich entstanden. Besucher können sich auf zwölf Rutschen freuen, die Bäder geniessen und im Wellenbad schwimmen. Natürlich kommt auch die Wellness keinesfalls zu kurz.
  • Mega-Arena – sie gibt es in Zürich, Luzern, St. Gallen und in Bern. Das Sport- und Freizeitcenter bietet grosse Laser-Arenen, Abenteuer-Arenen und natürlich Indoor-Paintball. Gerade die Adventure-Arena eignet sich für Familienausflüge, denn dort können alle zwischen sieben und siebenundsiebzig Jahren Spass haben. Besucher wählen aus verschiedenen Räumlichkeiten und Spielen, alternativ können alle miteinander verknüpft werden.
  • Restauranterlebnis – an einem regnerischen oder ungemütlichen Tag kann es gerne mal über die Wolken gehen. So wäre vielleicht das 360-Grad-Restaurant auf dem Schilthorngipfel etwas für Abenteurer. Das Restaurant dreht sich während des Essens, sodass alle 200 Bergspitzen bewundert werden können, sofern diese bei der jeweiligen Witterung sichtbar sind.

Natürlich sind das nur einzelne Beispiele. Die Schweiz bietet ungemein viele Möglichkeiten, die Wind und Regen trotzen. Es kommt immer auf die Teilnehmer des Ausflugs und deren persönlichen Geschmack an.

Ausflug verkürzen und zu Hause gemeinsam kochen

So schön und durchaus aufregend Regenwetter auch sein kann, so gibt es Augenblicke, in denen es einfach zu nass ist. Nicht nur Camper wissen um die Tage, an denen die Kleidung nicht mehr trocknen will und man sich unsicher ist, ob an den Füssen oder Zehen nicht doch schon Flossen in den nassen Socken quietschen. Diese Ausflüge müssen abgebrochen werden. Die Gefahr, sich deftig zu erkälten, ist zu gross.
Einmal abgetrocknet und aufgewärmt wagt man sich vielleicht doch noch mal hinaus in den Supermarkt:

  • Einkaufsspiel – jeder darf eine bestimmte Anzahl an Produkten einkaufen. Es wird sich nicht abgesprochen, es wird nicht über die Einkaufsplanung des anderen geredet. Das Ziel ist, unmögliche Lebensmittel im Einkaufswagen zu haben und daraus – gemeinsam – ein aussergewöhnliches Mahl zu kochen. Wichtig: Zuhause dürfen nur noch Grundzutaten wie Salz, Gewürze oder Öl beigegeben werden. Reste aus dem Kühlschrank sind ebenfalls erlaubt.
  • Motto – was Restaurants als Erlebnis anbieten, lässt sich auch zu Hause mit Freunden oder der Familie anstelle eines Ausflugs erleben. Es darf ganz kreativ geplant werden. In diesem Fall darf sogar beim Essen gespielt werden, denn es gibt viele Möglichkeiten. So kann jeder am Tisch eine eigene Rolle ausfüllen, die natürlich nicht ganz ernst zu nehmen ist. Einer isst beispielsweise nur mit der linken Hand, der andere hat verbundene Augen, der nächste darf nicht reden: Ein toller Spass für Kinder! Für Paare sind natürlich auch spontane Candle Light-Dinner möglich.

Bei dieser Alternative zum Ausflug kommt es überwiegend auf die Gemeinschaft an. Schon die Zubereitung der Speisen erfolgt gemeinsam. Wer sich an das Einkaufsspiel wagt, der ist ohnehin auf die Hilfe der anderen Beteiligten angewiesen, damit aus den unmöglichen Zutaten ein echtes Mahl samt Vor- und Nachspeise wird.
Im Anschluss an das Essen wird gemeinsam aufgeräumt, danach dürfen sich gerne Spiele oder andere gemeinsame Tätigkeiten anschliessen. Und wer Lust hat, der kuschelt schlichtweg mit den Liebsten auf der Couch und schaut gemeinsam einen Film.

Fazit – auch bei Regen etwas erleben

Gewiss ist es ärgerlich, wenn der Regen aller Planung einen Strich durch die Rechnung macht oder gar dazu führt, dass ein Urlaub abgebrochen werden muss. Doch lässt sich das Wetter nicht beherrschen. Wichtig ist nur, eine Alternative im Hinterkopf zu behalten. Die Schweiz bietet mehr als genügend Ausflugsziele für regnerische Tage und lockt mit den Spaßbädern gleich hinein in die schweizerischen Tropen. Für Action und Abenteuer sind in Kletterhallen oder auch rund um Paintball oder Hallen-Minigolf gesorgt. Besteht daran kein Interesse, wird gemeinsam gemütlich gekocht und dabei oder danach gespielt. Die Sonne scheint bestimmt bald wieder.