Die Hauptstadt Graubündens lockt mit Charme und vielen Angeboten

Als Hauptstadt des Kantons Graubünden bietet die Alpenstadt Chur eine vielseitige Mischung aus traditionellen Angeboten und moderner Unterhaltung. Wer als Besucher nach Chur kommt, trifft auf unzählige Freizeit- und Tourismusangebote. Angefangen bei Highlights wie den Bergbahnen und dem Bündner Kunstmuseum bis hin zu attraktiven Ausflugszielen in der näheren Umgebung ist für praktisch jeden etwas dabei. Damit auch der Sommer 2018 in Chur wieder zu einem echten Erlebnis wird, bereitet sich die Alpenstadt gerade auf ihre diesjährigen Besucher vor.

Vielseitige Alpenstadt Chur

Die Alpenstadt Chur ist das Zentrum der rätoromanischen Schweiz und gilt als die älteste Stadt der Schweiz. Sehr gut auf den Tourismus eingestellt, finden Besucher hier unzählige Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Geschäfte. Auf jeden Fall sehenswert ist die autofreie Innenstadt, die nicht nur in geschichtlicher und architektonischer Hinsicht interessant ist, sondern durch ihre verwinkelten Gassen sogar einen Hauch mediterranen Flairs verbreitet. Auch im Sommer 2018 werden in der Innenstadt wieder verschiedene Führungen angeboten, auf denen die Gäste viel Wissenswertes zu Vergangenheit und Gegenwart der Hauptstadt Graubündens erfahren.

Unterwegs auf Schienen und am Seil

Von Chur aus startet die weit über die Grenzen der Schweiz bekannte Rhätische Bahn, deren Streckenführung im Bereich Albula/Bernina sogar als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet wurde. Hier verkehren so beliebte Tourismusbahnen wie der Bernina- und der Glacier-Express. Eine Fahrt mit der Rhätischen Bahn durch den Kanton Graubünden ist auf jeden Fall ein Erlebnis für Gross und Klein. Ganz ähnlich verhält es sich mit den Bergbahnen, bei denen vor allem die Brambrüeschbahn sowie die Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis als interessant gelten. Als Besonderheit ist hier zu erwähnen, dass die Bergbahnen in Chur die wohl einzigen sind, die bereits jetzt einen Betrieb (am Wochenende und zu den Feiertagen) anbieten, bevor im Juni 2018 die eigentliche Sommersaison beginnt.

Interessante Entdeckungen im Bündner Kunstmuseum

Besucher der Alpenstadt Chur sollten auf jeden Fall einen Abstecher in das Bündner Kunstmuseum unternehmen. Hier finden sich annähernd 8.000 Werke aus den verschiedensten Bereichen der bildenden Kunst. Angefangen bei Exponaten des 18. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwartskunst ist alles vertreten. Auch die regelmässig stattfindenden Wechselausstellungen machen das Bündner Kunstmuseum zu einem der bedeutenden Kunstmuseen in der Schweiz. In der historischen Villa Planta gelegen, hat der Touristenmagnet erst vor zwei Jahren einen prominenten Erweiterungsbau erhalten. Die aus Barcelona stammenden Architekten Barozzi & Veiga wurden dafür mit dem renommierten Mies-van-der-Rohe-Preis 2015 ausgezeichnet.

Die Genüsse der Region Graubünden kennenlernen

Damit bei einem Aufenthalt in Chur auch der Gaumen auf seine Kosten kommt, stehen in der Alpenstadt unzählige Restaurants, Cafés und Bars zur Verfügung. Ein besonderer Tipp sind hier die lokalen Spezialitäten wie beispielsweise Pizokels, Maluns oder Capuns. Zudem können Interessierte in den Geschäften jede Menge regionale Produkte wie Käsespezialitäten, Schokolade oder Röteli erwerben.

Jetzt schon den Sommer buchen!

Um einen Sommeraufenthalt in Chur zu buchen, ist es nie zu früh. Interessierte sollten daher nicht lange zögern, sondern sich möglichst bald auf den Seiten von Chur Tourismus umsehen oder Kontakt zum regionalen Infozentrum aufnehmen.